Kristalle

Kristalle wachsen auf drei Handelsüblichen LEDs in einem pinken Glas.

E-Textiles und Kristalle

Einen Teil meiner Recherche zu „E-Textiles im Figurenbau“ habe ich mit Kristallen verbracht. Mich hat vor allem die Frage interessiert, wie man Kristalle auf Textilien wachsen lassen kann, sodass stabile Kristalle entstehen, die nicht schon bei leichter Berührung zerbröckeln. Außerdem habe ich mich mit kleinen und großen Kristallen sowie schnellem und langsamen Kristallwachstum beschäftigt. Schließlich bin ich dazu übergegangen, Kristalle um LEDs herum wachsen zu lassen. Die um die LEDs herum gewachsenen Kristalle sollen später im Figurenbau oder für Kostüme zum Einsatz kommen. 

Kristallzucht: Erste Tests

Den Startpunkt meiner Kristallrecherche hat mir meine Kollegin Anna Blumenkranz geliefert, als sie mich auf die Arbeit Crystallographie von Rachel Freire aufmerksam gemacht hat. Mit Hilfe von Rachels Tutorial habe ich dann schon am nächsten Tag meine ersten Alaunkristalle gezüchtet. 

Für meine ersten Test habe ich Rachels Mischungsverhältnis von 100 ml Wasser und 70 g Alaunsalz übernommen. Danach habe ich meine Alaun-Wasser-Lösung erhitzt und dabei solange gerührt, bis sich alle Salzkristalle im Wasser aufgelöst hatten. Als nächstes habe ich die heiße Lösung auf vier kleine Gefäße verteilt.

Kristalle aus Alaunsalz wachsen in vier Glasbehältern an unterschiedlichen Materialien.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnte, habe ich die Kristallzucht erstmal mit verschiedenen Materialien ausprobiert. Von links nach rechts seht ihr zunächst das einzige textile Material der ersten Testreihe: zwei übereinander gelegte Filzstreifen. Den unteren Streifen habe ich mit Wäscheklammern am Gefäßrand befestigt. Durch diese Fixierung, habe ich sichergestellt, dass der Filz sich nicht voll Flüssigkeit saugt und dann auf den Boden des Behälters sinkt. Wenn der Streifen während des Kristallwachstums an der Lösungsoberfläche bleibt, können die Kristalle auf der Unterseite am besten wachsen. Der obere Filzstreifen liegt lose auf dem unteren. Das zweite Gefäß enthält ein Stück Drahtgeflecht. Im dritten Behältnis sind ein paar Sperrholzreste aus dem Lasercutter mit relativ komplexen Formen. Im letzten Gefäß seht ihr ein Stück Holz und nochmal ein Teil aus dem Lasercutter.

Kristallzucht auf unterschiedlichen Materialien: Erste Ergebnisse

E-Textiles im Figurenbau: Erste Kristalle wachsen auf einem Drahtgeflecht.
Erste Ergebnisse aus der Kristallzucht für das Projekt "E-Textiles im Figurenbau": Kristalle aus Alaun wachsen auf einem kleinen Holzstück

Nachdem ich alle Materialien, die ich testen wollte, in ein Gefäß mit Alaunlösung gegeben hatte, hieß es warten. Gott sei Dank hatte ich vier transparente Gefäße für meinen ersten Versuch benutzt. So konnte ich während der Wartezeit immer mal wieder schauen, wie weit das Kristallwachtum auf der Unterseite der Teststoffe schon fortgeschritten war. Ich glaube ich die Wartezeit vor lauter Spannung nicht überstanden. Aber dann, nach etwa acht Stunden, war es endlich soweit und ich habe alle Materialien aus der Alaunlösung herausgenommen.

Kristalle wachsen auf einem Stück Filz.

Kristalle auf Filz

Der Filz ist nach dem Trocknen sehr hart geworden und hat seine natürliche, textile Flexibilität eingebüßt. Die Kristalle sind allerdings wunderschön darauf gewachsenen. Auf dem Foto oben seht ihr die Seite, die während der Wachstumsphase in das Glasgefäß hineingezeigt hat. Also die Unterseite.  Einige winzige Kristalle sind auch auf der Oberseite gewachsenen, da die Lösung den saugfähigen Filz natürlich durchdrungen hat.

Kristalle wachsen auf einem Drahtgeflecht.

Kristalle auf Drahtgeflecht

Wunderschöne kleine Kristalle sind auf dem Drahtgefleckt gewachsen. Der große Unterschied zu den Kristallen auf dem Filz ist, dass auf dem Draht vor allem Einzelkristalle oder einzelne Kristallkleingruppen entstanden sind, während sich auf dem Filz größere Landschaften aus Kristallen abgelagert haben. Die Kristalle auf dem Drahtgeflecht umschließen den Draht. Sie sind aber ebenso porös, wie die auf dem textilen Material.

Kristalle wachsen auf einem Stück Holz.

Kristalle auf Holz

Auf dem Holzstück sind die Kristalle ebenfalls gut gewachsen. Am Holz haften die Kristalle mit Abstand am besten. Wahrscheinlich liegt das daran, weil das Holzstück komplett fest ist, während die anderen getesteten Material flexibel waren.

Auf den Holzteilen aus dem Lasercutter sind die Kristalle zwar auch angewachsen, aber die gelaserten Schnittkanten sind in die Alaunlösung ausgeblutet. Schon nach ein paar Stunden, noch deutlicher aber am nächsten Tag, hat sich das Wasser durch die Schnittkanten gelblich verfärbt. Auf diese Weise ist es zu einer Verunreinigung der Lösung gekommen. Das führt dazu, dass die Kristalle, die dann wachsen, nicht mehr klar sind. Wer Wert auf klare Kristalle legt, sollte das bedenken.